Zur Covid-19 Situation:

Liebe BesucherInnen meiner Internetseite, liebe VeranstalterInnen, liebe Freunde und Freundinnen!

Über 24 Jahre habe ich als Darstellender Künstler von meinen Ideen und Auftritten gelebt. Seit dem ersten Lockdown im März 2020 hatte ich noch genau einen Auftritt.
Die Pandemie-Situation erlaubt es mir derzeit nicht mehr, meinem Beruf oder treffender meiner Berufung nachzugehen: Menschen zusammenzubringen, Kreise zu bilden und sie zu unterhalten - manchmal komisch, manchmal lustig und immer berührend.
Von den gebeutelten Veranstaltern kommen keine Buchungen mehr. Viel zu unsicher ist die Lage und eine vorausschauende Planung so gut wie unmöglich.
Finanziell, aber auch emotional macht mir das, wie vielen anderen Menschen auch, sehr zu schaffen. Ich habe mich zunächst sowohl persönlich, als auch in meiner kreativen Energie sehr gelähmt gefühlt.
Seit Juni 2020 habe ich nun den ersten sozialversicherungspflichtigen Job meines Lebens. Eine 55 % Stelle. Bei dem Pflegemindestlohn den ich erhalte, kommt in etwa die gleiche Netto- Summe heraus, die ich vorher, für zwei Monate, in Form von Hartz 4 bekommen habe.

Seit Herbst 2020 habe ich die Produktion eines neues Theater-Projekts in Angriff genommen.
Mehr dazu siehe unten.

Mich ärgert, dass die sogenannten „Querdenker“ diesen eigentlich so schönen und anschaulichen Begriff „Querdenken“ okkupiert haben. Ich denke jetzt also nach VORNE und freue mich auf den Tag an dem ich wieder auftreten, Sie unterhalten und endlich wieder für Sie spielen darf.
Bis dahin halte ich selbstverständlich Abstand, um Sie und mich selbst zu schützen.
Bleiben Sie gesund und Corona-Negativ und hoffen wir gemeinsam auf eine global-positive Entwicklung.
Auf das wir uns alle wieder mit offenen Armen und frei von Angst begegnen können!!
Mit den besten Wünschen!

Ludger Hollmann

_____

Zu meinem neuen Theaterprojekt:

Gemeinsam mit dem Requisitenbauer Pierre Soth (https://holzschwung.com) bin ich dabei auf Basis meines Walkacts „Güstaf und Smoky 41“ ein Einzelgängertheater in Großminiatur zu schaffen. Hierfür wird derzeit eine 2-3 minütige, figurenanimierte Szene entwickelt, die innerhalb meiner Theaterrequisite und Steampunk-Maschine Smoky 41 stattfinden wird. Diese Szene wird dann immer nur für eine(n) Zuschauerln gespielt. So entsteht ein Angebot, dass ich sowohl unter anhaltenden Corona-Einschränkungen, als auch unter ,,normalen" Bedingungen spielen kann.
An dieser Stelle meinen herzlichen Dank für die finanzielle Förderung durch das Kulturamt der Stadt Kassel und durch die Hessische Kulturstiftung!

___________________________________________________________


Ludger Hollmann ist spaßbegeistert, neunfingrig und leidenschaftlich schokoladensüchtig.

Er sammelte seine Erfahrungen auf den verschiedensten Festivals von Sydney bis Buxtehude. Erfolgreich absolvierte er seine Ausbildung an der nationalen britischen »School for Circus Arts and Physical Theatre, Circomedia«.

Als Comedian bereist er mit unterschiedlichen Kreuzfahrtschiffen die Meere dieser Welt.

Im Jahr 2001 wurde er für seine künstlerische Arbeit mit dem Kulturförderpreis der Stadt Kassel und von der Dr. Wolfgang Zippel Stiftung ausgezeichnet.

Ludger Hollmann präsentiert in seinen Darbietungen eine schwindelerregende Mischung aus frechem Humor, bizarrer Körperbeherrschung und höchster Jonglierkunst.

Kurzum: ein skurril-komisches Theatererlebnis.
Viel Spaß!

Anmeldung
Ludger Hollmann